Mein Werdegang

Herzlich willkommen! Ich möchte mich Ihnen als Gründerin und Inhaberin der Agentur Zitier-Weise hier ausführlicher vorstellen. Zahlen, Daten, Fakten, Ausbildungen, Auslandserfahrungen, etc. – so erwartet man sich das wohl, wenn es um Lebensläufe von Menschen geht.

Für noch mehr Einblicke und persönlichere Eindrücke zu meiner Arbeit, empfehle ich auch die Interviews meines Kollegen Dr. René Merten der Absolventenakademie in Wien (ExpertInneninterview)  und der Expertin von “wissenschaftliches arbeiten lehren”, Frau Dr.in Andrea Klein im Bloginterview.

 

 

Zahlen, Daten, Fakten

 

Dr. Natascha Miljkovic, Gründerin der Zitier-Weise

Dr. Natascha Miljkovic, Gründerin der Zitier-Weise

Mag.a Dr.in Natascha Miljkovic´

gebürtige Oberösterreicherin

Diplomstudium der Biologie an der Universität Wien
(Diplomprüfung 2004)

Doktoratsstudium der Zoologie an der Universität Wien
(Promotion 2007)

Berufserfahrungen mit Plagiatprävention und -prüfung
mehrere hundert Stunden Plagiatprüfungs-Praxis

Leiterin des Projektmanagements zur Implementierung institutioneller Plagiatprüfung an einer Wiener Universität

Vergleiche von ca. 50 Software-Produkten zum Textabgleich

Mitbegründerin der Arbeitsgruppe österreichischer Plagiatprüf-Beauftragter (in Zusammenarbeit mit der Österreichischen Agentur für Wissenschaftliche Integrität (OeAWI))

Forschungstätigkeit an folgenden Institutionen (Auszug)
Universität Wien
Naturhistorisches Museum Wien
Naturhistorisches Museum Prag
American Museum of Natural History New York
Harvard University, Boston
Academy of Natural Sciences in Philadelphia
University of Michigan, Ann Arbor
Field Museum of Natural History Chicago
University of Toronto
Academy of Natural Sciences, San Francisco
University of California, Los Angeles
Scripps Institution of Oceanography, University of California, San Diego
University of Hawai’i, Honolulu
National Science Museum Tokyo
University of Hakodate, Japan
Natural History Museum Sydney

Unterrichtstätigkeit
mehrere Tutorien, Universität Wien
Universitätslektorin, Universität Wien (Großpraktikum und Übung)

 

–> mehr zu meinen Referenzen im Bereich Wissensvermittlung

–> Sie suchen nach Referentinnen für Ihre Veranstaltung? Mein Profil auf Speakerinnen.org!

 

Weiterbildungen zu folgenden Themen (Auszug)

  • eLearning-Tools, Lerntechniken, universitäre Didaktik
  • Medienkompetenz, Informationsethik
  • Plagiatprävention, Plagiatprüfung, Publizieren, Urheber- und Verwertungsrechte
  • Zeitmanagement, Projektmanagement, Prozessmanagement, Prozessvisualisierung, Büromanagement, Besprechungsorganisation
  • Konfliktmanagement, Mediation, Personalmanagement

bisherige Vortragstätigkeit (Auszug)
Universität Wien
Universität Rom
Natural History Museum Sydney
National Science Museum Tokyo

Auszeichnungen und Förderungen verliehen durch (Auszug)
Universität Wien (mehrere Stipendien)
Theodor-Körner-Staatspreis für junge WissenschafterInnen
Hochschuljubiläumsstiftung der Stadt Wien
Academy of Natural Sciences in Philadelphia
Field Museum of Natural History in Chicago
Deutsch-Kanadische Gesellschaft zur Förderung von Kanada-Studien
Fellowship des Naturhistorischen Museums in Sydney
Österreichische Forschergemeinschaft (ÖFG)

 

Mein ehrenamtliches Engagement
Ungefähr zwei Mal monatlich unterstütze ich Kinder und Jugendliche im “offenen Lernraum” in einem Jugendzentrum mit großer Freude bei ihren Hausaufgaben. Ich bin immer wieder fasziniert, wie kreativ und ressourcenvoll sie sind!! 🙂 Auch gefällt mir an diesem Ehrenamt sehr, dass man keine besonderen Kurse oder Ausbildungen benötigt – die Hilfe kommt, wie sie auch von den “ungeschulten” Eltern zuhause käme und soll vor allem “Hilfe zur Selbsthilfe” für die Kids sein, Zuversicht geben und das Selbstbewusstsein stärken!

Für einige Jahre habe ich mich für eine Literaturinitiative für gelegentliche Mitarbeit und Einbringen neuer (Sponsoring- und Marketing-)Ideen zur Verfügung gestellt. Ziel der beiden InitiatorInnen und ihrer ehrenamtlichen HelferInnen ist es, Bücher zu bestimmten Themenfeldern auszuwählen und in Form von Bücherkoffern direkt an Schulen, in Jugendzentren usw. zu bringen. Studien zeigen immer wieder, wie schlecht es um die Lesekompetenzen der Kinder bestellt ist – dies ist ein Mittel Bildungsarmut zu bekämpfen.

Print Friendly, PDF & Email

Comments are closed.